Shii-Take Pilz

Lentinus edodes

Vorkommen

Der gezüchtete Shii-Take-Pilz fand seinen Ursprung in Japan. Heutzutage wird er sowohl in Asien in großen Mengen, aber auch in Südeuropa (Frankreich, Spanien, Italien) angebaut. Wildwachsend kommt der Shii-Take-Pilz in asiatischen Wäldern vor. Jedoch wird der wildwachsende Shii-Take-Pilz nicht gehandelt, denn auch in Asien werden die Pilze aus der Zucht verkauft.

Den Shii-Take-Pilz findet man nicht nur als Frischpilz im Handel, denn er ist auch haltbar gemacht (getrocknet oder tiefgekühlt) sehr beliebt.

In der traditionellen chinesischen Medizin wird ihm eine heilende Wirkung nachgesagt.

 

Beschaffenheit

Der Shii-Take Pilze besitzt ein sehr festes, weißes Fleisch. Der Hut braun, weißt oftmals kleine weiße Schuppen oder Risse auf.  An der Innenseite des Hutes befinden sich weiß-beige Lamellen. Sein Fuß ist beige und mit zarten Schuppen besetzt. Jedoch sollte man diesen vor dem Verzehr etwas kürzen.

Der frische chinesische Shii-Take-Pilz enthält für einen Pilz sehr wenig Wasser. Im Gegensatz dazu enthält der europäische Shii-Take-Pilz mehr Feuchtigkeit.

 

Geschmack

Der asiatische Zuchtpilz besitzt einen sehr intensiven, nussigen Geschmack und eignet sich für eine Vielzahl von Gerichten. Ob zur Pasta, zum Fleisch oder auf Salaten, der Shii-Take-Pilz ist eine Bereicherung für jedes Gericht.

Es ist empfehlenswert, den Pilz vor der Zubereitung mit einem Küchentuch abzuputzen. Beim konventionellen Waschen würde sich der Pilz zu sehr mit Wasser vollsaugen, was die Qualität beeinträchtigen würde. Die Pilze werden unter hygienischen Bedingungen angebaut und verpackt. Auch werden Erdrückstände schon beim Ernten entfernt. Daher ist es auch nicht nötig, diesen Pilz vor der Verwendung zu waschen. Der Shii-Take-Pilz ist nicht nur frisch sehr schmackhaft. Auch gefroren oder vor allem getrocknet ist der Shii-Take-Pilz sehr intensiv im Geschmack, und mittlerweile auch sehr beliebt.

 

Grundrezept

Die Shii-Take-Pilze in Scheiben schneiden oder vierteln, in die mit Öl vorgeheizte, heiße Pfanne geben. Immer wieder wenden, bis die Pilze leicht knusprig sind. Dann die Pilze noch mit Kräutersalz würzen. Mit einem Schuss Sahne dann ist eine leckere Soße als Basis zur Pasta oder zum Fleisch im Nu fertig. Gerne präsentieren wir Ihnen noch Rezeptvorschläge in unserer Rubrik Rezepte!

 

Hier finden Sie uns

Bayer. Pilze & Waldfrüchte

Uwe Niklas GmbH
Einsiedlerweg 60
D-93426 Roding

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

+49 9469 94040

 

oder kontaktieren Sie uns

per E-Mail an:

info@pilze-niklas.de

Büro Zeiten: 07.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bayer. Pilze & Waldfrüchte Uwe Niklas GmbH